Paartherapie für Eltern

fotolia8653783m
“Ich fühle mich nicht mehr alleingelassen!”

Kinder großzuziehen ist eine Herausforderung und betrifft beide Eltern. Wenn kein Dialog mehr stattfindet oder nur noch Organisatorisches besprochen wird, läuft das Elternpaar auf ein Auseinanderleben in der Partnerschaft zu. Gibt es zusätzliche Schwierigkeiten in der Kindererziehung, z.B. weil es Schulprobleme, Verhaltensprobleme oder unterschiedliche Ansichten im Umgang mit den Problemen gibt, wird die Partnerschaft zur Zerreißprobe. Auch gegenseitige Schuldzuweisungen oder Vorwürfe in der Kindererziehung sind eine Gefahr für die Liebes- u. Lebens-Partnerschaft.

Arbeiten Eltern an ihrer Partnerschaft ist das auch ein Gewinn für die Kinder. Kinder spüren die Spannungen in der Beziehung ihrer Eltern, auch wenn diese nicht immer offen ausgetragen werden. Spannungen, Beziehungsstörungen oder Streitigkeiten in der Familie sind oft negative Verstärker oder sogar Auslöser von Verhaltensproblemen bei Kindern.

Eine Paartherapie für Eltern empfiehlt sich ganz besonders dann, wenn sie sich in ihrer Elternschaft allein gelassen fühlen und Alltag, Gleichgültigkeit oder Frust, ihre Partnerschaft dominieren. Auch wenn sich bestimmte Streitthemen wiederholen, kein respektvoller Dialog mehr stattfindet oder der Partner sich entzieht.

Das Ziel in der Paartherapie für Eltern ist, dass die Partner sich wieder mitteilen, sich auf einer tieferen Ebene kennenlernen und das Zusammengehörigkeitsgefühl wieder verstärkt wird.

Die gesprächstherapeutischen Paarsitzungen haben eine Dauer von 60 oder 90 Minuten. Idealerweise nehmen beide Partner teil. Für bestimmte Anliegen können aber auch Einzel-Sitzungen stattfinden. Paartherapeutische Sitzungen können wöchentlich oder in größeren Abständen vereinbart werden. Die Häufigkeit der Sitzungen hängt davon ab, was Sie erreichen und wie intensiv sie arbeiten möchten.
Paartherapie Berlin

Kosten

zur Startseite