Gedanken gestalten dein Leben

girl-690297_640

Unsere Gedanken, Ängste und Erwartungen beeinflussen unser Leben

Wir Menschen nehmen unser Leben durch die Brille unserer innersten Überzeugungen, unseres Denkens, Fühlens und Glaubens, wahr.
Unsere Vergangenheit hat uns zu dem geformt was wir sind.
Eine Aussöhnung mit der Vergangenheit kann uns helfen, unbefriedigende oder belastende Lebenssituationen aufzulösen oder auch Krankheiten zu besiegen.
Solltest du Hass und Groll seit Jahren mit dir herumtragen, dann wundere dich nicht, wenn es dir nicht gut geht. Jammere nicht über deine Lebenssituation. Das verändert nichts zum Positiven. Wirklich nützlich ist es, sich mit der Vergangenheit auszusöhnen.
Clemens Kuby schreibt zu diesem Thema beispielsweise, man solle seine Vergangenheit positiv verändern:
Stelle dir die jeweiligen Situationen in der Vergangenheit vor und schreibe gedanklich das Drehbuch um. Ändere in deinen Gedanken bewusst diese unschönen Vorfälle so, wie du es dir gerne gewünscht hättest. Verändere  gedanklich deine belastende Vergangenheit in eine schöne Vergangenheit um. Lass die Menschen, die dir Unrecht getan haben, anders reagieren. So, dass du Ihnen nichts mehr zur Last legen und vergeben kannst.
Oder auch umgekehrt….

Dies mag dir vielleicht im ersten Moment unmöglich erscheinen. Doch du wirst sehen, mit der entsprechenden Einstellung und etwas Übung kann es gelingen. Es lohnt sich. Dein Leben wird sich verändern!
Alle Ereignisse im Leben sind sinnvoll und eine wertvolle Erfahrung. Mit dieser Betrachtungsweise vertraust du dem Leben.

Ängste, Hass und Ärger blockieren und belasten.
Gedanken, Gefühle und Erwartungen werden nach außen projiziert und als eigene Wirklichkeit wahrgenommen.
Wenn du beispielsweise bereits von vornherein eine zukünftige Situation oder ein bevorstehendes Ereignis, negativ bewertest bzw. eine negativen Erwartungshaltung hast, wird sich dies meistens bestätigen.
Ebenso verhält es sich mit den negativen Bewertungen von Personen.

Belaste dich gedanklich nicht mit Ereignissen, von denen du nicht wünscht, dass sie eintreten sollen. Derartige Überlegungen bringen dich nämlich den angedachten Wahrscheinlichkeiten immer näher. Höre auf dich zu sorgen, sondern vertraue dem Leben. Egal was auch passieren mag, lass dich nicht verunsichern. Oft stellt sich sogar ein vermeintliches Unglück im Nachhinein als Glück heraus.
Wenn du dir deine Sorgen und Ängste bewusst machst und dich im Loslassen übst, gelangst du mehr und mehr zu einer positiven Grundeinstellung:
Du glaubst an dich und das Gute im Leben.
Du konzentrierst dich auf das, was deinen Wünschen entgegenkommt.
Du lässt dich nicht durch negative Erfahrungen und Zweifler verunsichern, sondern konzentrierst dich auf die Gegenwart.
Du bleibst dir treu und schulst deine Intuition.

So bist du auf dem besten Weg, dich und dein Leben auf positive Weise zu verändern.

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>