Der Weg zum Glück

cape-verde-320790_640     Wie finde ich den Weg zum Glück?

Viele Menschen in der westlichen Welt fragen sich heute, mehr denn je, nach dem Sinn
des Lebens.
Es gibt so viele Sinn- u. Selbstfindungsseminare, es wird von der allumfassenden, bedingungslosen Liebe geredet und geschrieben, und damit viel Geld gemacht.
Die Sinnsuche und das Aussteigen in der Hippiezeit bis in die späten 70er Jahre hat in den 80er und 90er Jahren einer esoterischen Welle Platz gemacht und erreicht nun, mit den Selbstfindungs-, Yoga- u.- Meditations- Kursen sowie New-Balance-Büchern u. -Zeitschriften, eine weitere Stufe auf dem Weg zur Suche, nach innerer und äußerer Freiheit.
Doch wie finde ich den Weg zum Glück?

„Sei so wie du bist und mach was du willst“ ist ein beliebter Aufruf zur Befreiung aus der Versklavung stressgeplagter Menschen, im Zeitalter der digitalen Medien, des 21. Jahrhunderts.

Immer wieder ein neuer (Spiegel-)Bestseller mit neuen Ratschlägen und Heilsversprechungen.
Die Suche nach einer neuen Welt, nach mehr Befriedigung und Zufriedenheit, nach Liebe und Glück, treibt uns in die helfenden Arme der neuen Heilsversprecher. (Wobei nicht alle neu sind)

Doch was bleibt uns, langfristig, nach dem Lesen eines solchen Buches?

Vielleicht noch ein Seminar (oder auch mehrere) des Autors. Oder ein neues Buch, ein neuer Autor, ein weiterer Kurs? Werde ich wirklich glücklicher, zufriedener? Ändert sich meine Umwelt, erfüllen sich meine Wünsche?

Was machen diejenigen, die sich solch teure Kurse nicht leisten können?

Ich habe Menschen kennengelernt, die Kredite aufgenommen haben, um sich solche Kurse zu leisten. Ich kenne Menschen, die viel, viel Geld ausgeben, um sich in Seminaren auf sonnigen Inseln, eine Woche Seelenpower zu gönnen und danach wie auf einer euphorischen Glücks-Welle reiten. Bis der Alltag sie dann einfängt und sie wieder am Boden des Selbstmitleids landen.

Was kann uns wirklich helfen?

Zuerst einmal unsere Sicht der Dinge.
Am einfachsten ist es, damit zu beginnen, an jedem Tag, und war er auch noch so unerfreulich, etwas Schönes zu finden.
Kaufe dir ein kleines Heftchen und schreibe jeden Abend, mit einem einzigen Satz oder Stichpunkten, etwas auf, was an diesem Tag „positiv“ war.
Z.B. dass es ein sonniger Tag war, oder du körperlich gesund bist, die Blumen vor deinem Fenster so schön blühen, du beim Einkaufen nicht an der Kasse warten musstest usw.

Achte auf die positiven Kleinigkeiten. Das Lächeln der Kassiererin, das Vogelzwitschern, den leckeren Kaffee zum Frühstück usw.

Wenn du täglich auf die positiven Kleinigkeiten achtest, wenn du darüber nachdenkst was an diesem Tag schön war, dann wird sich dein Fokus verändern und du wirst automatisch immer mehr Positives erleben und sehen.
Probiere es aus und mache es täglich. Es erfordert nur wenig Zeit und ein Heftchen bekommst du schon unter einem Euro.
Fang damit an, am besten gleich heute.
Du wirst sehen, dein Leben bekommt eine andere Richtung!

Vielleicht wird es dein Weg zum Glück?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*